Aktuell

Grosser Rat will keine Berufsfachspezialisten an der Aargauer Volksschule

Dem Thema Informatik wird mit dem Lehrplan 21 endlich auch in der Volksschule mehr Gewicht beigemessen. Für gut ausgebildete Schülerinnen und Schüler im Bereich Informatik ist aber nicht nur ein institutionalisiertes Fach notwendig, sondern insbesondere auch eine qualitativ hochstehende Lehrtätigkeit. Und diese kann nicht alleine bei den Lehrpersonen anknüpfen, denn der Wandel geht zu schnell und in zu vielen Bereichen gleichzeitig. Deshalb verlangte die FDP-Fraktion in einem Postulat, dass der Regierungsrat die Einführung eines Lehrtätigkeits-Modells analog der Berufsfachschulen für die Aargauer Volksschule prüft. Berufsfachspezialisten mit entsprechender pädagogischer Ausbildung sollen das Fach Informatik an der Aargauer Volksschule unterrichten. Der Regierungsrat wollte davon aber nichts wissen. Der Grosse Rat folgte ihm und lehnte die Überweisung des Postulats mit 29 zu 89 Stimmen deutlich ab.

Jetzt teilen:

Weitere Beiträge

25.05.2023

Eidgenössische Wahlen 2023

Am 22. Oktober 2023 sind wieder eidgenössische Wahlen. Gerne stelle ich mich zur Wahl in den Nationalrat zur Verfügung. Ich möchte mich künftig auf nationaler Ebene für folgende drei Anliegen einsetzen: Eine sichere, bezahlbare und umweltschonende Stromversorgung, garantiertes Eigentum und starke Gemeinden. Erfahren Sie in meiner Videobotschaft, was jetzt zu tun ist. Ich danke Ihnen für Ihre Unterstützung und Ihre 2 Stimmen am 22. Oktober.

Mehr erfahren
01.05.2023

Abstimmungen vom 18. Juni: 2x Nein

Am 18. Juni 2023 stimmen wir gleich über zwei Vorlagen ab, welche die Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer direkt betreffen.

Mehr erfahren
29.04.2023

Holzheizwerk in Döttingen genehmigt – Grüne lehnen Wärmeprojekt aus erneuerbaren Energien ab

In den nächsten Jahren wird das Kernkraftwerk Beznau seinen Betrieb einstellen. Um dann die Wärmeversorgung für 2700 bestehende Fernwärmekunden im Wärmeverbund Refuna sicherzustellen, soll in Döttingen ein Holzheizwerk erstellt werden. Der Grosse Rat hat den Standort nun im kantonalen Richtplan festgesetzt – entgegen dem Willen der Grünen und Teilen der SP.

Mehr erfahren